Deutschlandpass und #Twurchfahrt 2.0

Juhu, der Deutschlandpass ist da! Seit dem 9.08. habe ich ihn jetzt auch endlich und freue mich wie ein Schnitzel! Zwar habe ich ihn etwas später als alle anderen, da ich vorher noch in München im Urlaub war, aber das ist in Ordnung.

Jetzt dachte ich mir: „Hm, wie weihe ich ihn denn dieses Jahr ein?“ Letztes Jahr war das recht einfach: Ich fuhr zu Julian (@iJol_) nach Neuburg an der Donau und feierte mit ihm seinen Geburtstag in der ersten Klasse eines ICEs nach München. Ein paar Tage später fuhren wir unsere „#Twurchfahrt“, wobei wir mehrere Stunden am Stück einfach nur durch Deutschland fuhren mit dem Ziel „Berlin“.

Kurzerhand beschlossen Jol und ich, eine ähnliche Fahrt zu gestalten, bloß mit etwas weniger Umwegen. Geplant war die Sache in etwa 15 Minuten, nicht wie letztes Jahr in zwei Wochen, da wir darin nun etwas mehr Erfahrung hatten.

Die Strecke ging von Tauberbischofsheim über Lauda/Würzburg, via München, Frankfurt und Hannover.Twurchfahrt Fahrplan

In München löste ich noch schnell meinen Yorma’s Kaffeegutschein ein.

Sonntag, gegen 1:50 stieß dann noch @KartoffelProfi in Plochingen dazu. Ab Karlsruhe war dann leider unser Sitzplatz reserviert, weshalb wir auf einen Stehplatz im Bordrestaurant neben einem Jungesellenabschied ausweichen mussten, welcher zum Glück recht früh ausstieg.

Bis Frankfurt Flughafen Fernbf. führten wir noch ein sehr langes und interessantes Gespräch mit der Zugführerin. Im Fernbahnhof schloss sich uns Markus (@markus1435) an.

Jol durfte dann noch für Frankfurt Hbf die Ansage machen, wobei er sichtlich aufgeregt war.

Die weitere Fahrt lief ohne nennenswerte Komplikationen oder Ereignisse. In Berlin wurden wir von Mikael (@ill_defined) verspätet begrüßt, der seine S-Bahn verpasste. Am Ostbahnhof holten wir meine Fast-Ehefrau Franzi (@Nerdtastisch) ab, fuhren zurück zum Hbf, um David (@EyDieserDavid) einzusammeln und gingen weiter in Richtung Spree. Etwas später verabschiedeten sich Julian und Markus und zogen sich in die DB Lounge zurück. Mikael führte uns zu einem Café namens „Zimt &Zucker“ (SEHR empfehlenswert!) und verabschiedete sich kurz danach.

Für die Verbliebenen (Franzi, Dave und ich) ging es dann kurz zum Alex und danach setzten wir uns noch ans Spreeufer am Hbf.

Kurz später mussten wir uns von Franzi verabschieden und ich begab mich mit Dave in die DB Lounge, wo wir die anderen zwei wieder antrafen. Dann setzte sich jemand zu uns, wobei Jol und ich uns schon dachten „Twitterer. Garantiert“. Im ICE kam dann die Mention „Saß ich dir gerade in der DB Lounge gegenüber?“. Durch einen glücklichen Zufall fuhr Patrick (@patricklnz) auch mit unserem ICE bis Freiburg.

In Fulda fing dann langsam an, die Welt unterzugehen. Mein ICE nach Würzburg hatte schlussendlich +19, weshalb ich ein Taxi nach Hause bekam. Julian verweilte anschend noch mehrere Stunden am Hbf, kam aber doch noch nach Hause.

Alles in allem waren es sehr tolle zwei Tage, welche definitiv eine Wiederholung wert sind! Nächstes Jahr dann vielleicht.

Hier noch ein paar Bilder, der letzten zwei Tage:

 

 

Grüße,

euer Levin!